Wandern auf Teneriffa

Wandern auf Teneriffa

Die schönsten Wanderungen durch Nebelwälder, über Vulkan- und Kraterlandschaften, durch subtropische Täler.

 

Teneriffa ist nicht nur die größte, sondern auch die vielfätigste der Kanarischen Inseln. Jedes Jahr zieht es Abertausend Sonnenhungrige auf die Insel. Nur wenige wissen aber, dass die Insel aber mehr zu bieten hat als Sonne und Meer. Dabei beginnt hinter der Kulisse von Liegestühlen und Strand, von Hotelanlagen und belebten Ausflugszielen eine andere Welt: schroffe Steilküsten, wilde Schluchten, immergrüne nebelumhüllte Lorbeer- und  Kiefernwälder, bizarre Vulkanlandschaften und über allem der Teide, mit 3.718 Meter der höchste Berg Spaniens.

Neben zahlreichen Stränden gibt es auf der 2.034 Quadratkilometer großen Insel gleich drei Gebirge mit völlig unterschiedlichen Landschaften: im Zentrum der omnipräsente Gipfel des Vulkans Teide mit dem umgebenden Nationalpark Cañadas del Teide , im äußersten Westen das schroffe und steile Teno-Gebirge mit der legendären Masca-Schlucht, und an der oft wolkenverhangenen Ostspitze das stark bewaldete Anaga-Gebirge.

Auf Teneriffa erleben Wanderer eine Vielfalt von Wanderpfade zwischen der subtropischen Felsküste, den terrassierten Hängen und Lorbeerwäldern der mittleren Höhen und der vulkanisch geprägten Mondlandschaft des Dachs der Insel. So ist Teneriffa das vielleicht vielseitigste Wanderparadies der Kanaren.

Hier auf der Karte sind unsere schönsten Wanderungen zusammengestellt – um die einzelnen Bildberichte zu lesen bitte die einzelnen Icons anwählen oder in der Tabelle unten auswählen. Viel Spass bei den Berichten.

TitelInhalt
Cañadas del TeideEindrucksvolle Wanderung entlang der Caldera-Randberge durch eine vielfältige Vulkanlandschaft Im Zentrum Teneriffas befindet sich eine 2.000 bis 2.300 Meter hoch gelegene Ebene, überragt von einem gewaltigen Vulkan. Mit einer Gipfelhöhe von 3.718 Metern ist der Teide nicht nur der höchste Berg der Kanaren, sondern sogar von ganz Spanien. Die Cañadas …
Die Pyramiden von GüímarEin Besuch bei den geheimnisvollen Bauwerken Teneriffas In der Kleinstadt Güímar an der Ostküste Teneriffas befinden sich die wohl geheimnisvollsten Bauwerke der Insel: sechs rechteckig langgestreckte, pyramidenförmige Terrassenbauten aus mörtelfrei aufgeschichteten Lavasteinen. Ursprünglich waren es neun, erhalten geblieben sind sechs Pyramiden. Sie sind länglich mit einer Grundfläche von bis zu …
TitelInhalt

Kommentare sind geschlossen.