Tour of the Lake District – Teil 1

14 Tage Rundwanderung durch den Lake District – Teil 1

tour-of-the-lake-districtPer Zufall hatte ich Anfang 2016 den Wanderführer Tour of the Lake District von Jim Reid entdeckt, gleich gekauft – und war begeistert. Wanderführer gelesen, im Internet recherchiert, Route geplant, Buchungen für Flug, Zug und Unterkünfte durchgeführt – dann war es soweit und wir konnten unsere “Tour of the Lake District” in den Pfingstferien angehen.

Insgesamt waren wir Ende Mai 16 Tage unterwegs, davon 14 Wandertage. Über das Wetter in diesem Teil Englands hatten wir vorher viel gehört (nass soll es sein), aber der Wettergott meinte es gut mit uns und so konnten wir jeden Tag wandern – bis auf den letzten, da regnete es leider und die Berge warem im Nebel, ein Wandern über die High Street von Patterdale zurück nach Windermere wollten wir nicht wagen.

Dass der Weg nicht markiert sein wird, wusste ich aus dem Wanderführer, dass es aber so gut wie keine Beschilderung gibt ausser dem sehr vagen und seltenen Schild “Public Footpath” oder “Public Bridleway” war eine völlig neue Erfahrung für uns. So war ich doch sehr froh, dass ich schon zu Hause die komplette Tour am PC geplant und auf das GPS-Gerät übertragen hatte. Mit den 1:25.000-Karten und dem GPS wussten wir so immer, wo wir waren und welchen Weg wir nehmen mussten.

Über den Lake District National Park

lakedistrict-map1Der Lake District National Park liegt in Nord-West-England und beeindruckt durch seine landschaftliche Vielfalt. Er bietet gut zugängliche Bereiche für jedermann, gleichzeitig sind große Bereiche im Zentrum des Nationalparks nur zu Fuß zu erreichen. Die Berge des Lakeland oder der Lakes, wie der Lake District auch genannt wird, sind die höchsten in England: Scafell Pike (978 m/3.210 ft), Scafell (964 m/3.210 ft), Helvellyn (950 m/3.118 ft) und Skiddaw (931 m/3.053 ft).

Das heutige Erscheinungsbild der Landschaft entstand vor ca. 10.000 Jahren am Ende der Eiszeit. Die Gletscher hatten Täler aus den Bergen gewaschen, Moränen bildeten sich. Als die Gletscher schmolzen sammelte sich das Wasser in den Tälern, die Seen entstanden. Am Honister Pass ist gut die U-Form eines Gletscher-Tals zu erkennen. In der Mitte des Lake District liegen zerklüftete Berge aus hartem, vulkanischen Gestein (u.a. der Scafell Pike). Von diesem Mittelpunkt aus sind die Seen strahlenförmig angeordnet.In den höher gelegenen Regionen befinden sich zahlreiche Kare, in denen sich oft Tarns befinden. Unter den felsigen Regionen breiten sich Hochmoore aus. Die Berge und Hügel im Norden des Parks bestehen aus weichen Schiefer, sie sind abgerundet.

Über die Tour of the Lake District

tour_of_the_lake_districtDie Tour of the Lake District ist ein 150 km langer Wanderweg durch den englischen Lake District. Dieser Wanderweg greift die Idee einer typischen mitteleuropäischen Bergwanderung auf und passt sie an den Lake District an. Der Weg ist weit weniger bekannt als z.B. der Cumbria-Way oder der Coast-to-Coast-Way, so sind manche Abschnitte wenig begangen.

Der Weg ist unmarkiert und ohne Beschilderung, aber immer gut sichtbar. Er ist ein Weg für den Normalwanderer, d.h. er führt durch die Täler und über die Pässe und nicht über die Berggipfel. Allerdings gibt es fünf sog. “high-level routes”, also Alternativwege über die hohen Berge, über Englands 3000er wie Scafell Pike oder Old Man of Coniston.

Die einzelnen Etappenziele sind mehr oder weniger große bzw. kleine Orte, in denen es eine Jugendherberge, ein B&B-Inn oder ein Pub gibt, und in denen man auch meist Verpflegung einkaufen kann. Es gibt eine Ausnahme: die Black-Sail-Hütte ist eine mitten im Fell liegende urige, kleine ehemalige  Schäferhütte – hier bekommt man nur auf Vorbestellung Verpflegung.

Der Rundwanderweg startet in Windermere, dem südlichsten Punkt. Er führt über Ambleside, Elterwater und Coniston nach Eskdale. Auf dem nach Wasdale führenden Weg erreicht er seinen westlichsten Punkt. Über den Black-Sail-Pass geht es dann weiter zur Black-Sail-Hütte, über einen weiteren Pass nach Buttermere.  Dann folgt der Weg dem Newlands-Tal und erreicht seinen nördlichsten Punkt in Keswick. Er führt zurück nach Süden durch das Borrowdale nach Rosthwaite und durchquert das Fell nach Grasmere. In einer großen Schleife geht es dann wieder nordwärts nach Patterdale, um schließlich auf einer langen Südetappe zurück nach Windermere zu führen.

Windermere ist gut zu erreichen: vom Flughafen Manchester fährt ein Zug in ca. 1,5 h nach Norden in den Lake District nach Oxenholme, von dort ein weiterer Zug mit direktem Anschluss in ca. 15 Minuten nach Windermere.

Wanderführer, Karten, Orientierung

orientierungDer perfekte Wanderführer ist das oben erwähnte Buch Tour of the Lake District von Jim Reid. Hier sind alle Etappen, 12 low-level-Etappen, 5 high-level-Alternativen und 9 Kurzwanderungen, sehr detailliert und nachwanderbar beschrieben. Zusätzlich findet man alle notwendigen Informationen zum Lake District und  zu den einzelnen Etappenorten wie Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten, Geldautomaten, Buslinien.

In dem Wanderführer ist der Weg in kleinen Kartenausschnitten komplett dargestellt. Dennoch ist eine große Wanderkarte empfehlenswert. Hier empfehle ich die vier 1:25.000 Karten Ordnance Survey Explorer Map OL 4-7. Diese Karten decken die ganze Rundstrecke ab und sind sehr detailliert. Als sinnvolle Ergänzung kann man nach dem Kauf der Papierkarten diese kostenlos als digitale Karten auf das Smartphone laden, die offline genutzt werden können.

Für die perfekte Orientierung, vor allem bei den vielen unbezeichneten Abzweigungen, ist ein GPS-Gerät mit entsprechender England-Karte hilfreich. Für Garmin-Geräte gibt es die kostenlose OSM-Freizeitkarte, die ca. alle zwei Monate aktualisiert wird und die wirklich alle Wege und Pfade darstellt. Dies Karte kann auf dem PC mit dem kostenlosen Programm Basecamp zur Planung der Tracks benutzt werden und selbstverständlich auch mit den Tracks und Wegpunkten auf das GPS-Gerät übertragen werden.

Den GPX-Track der gesamten Tour biete ich im nächsten Kapitel an.

 

hier geht es weiter zum Teil 2

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über uns Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz