Wanderungen im Jura

Wanderungen im Jura

Als halbmondförmiger Bogen erstreckt sich der Jura von Schaffhausen über Basel weiter bis Genf, eher er schließlich bei Chambéry von den Alpen abgelöst wird. Steile Gebirgskämme, tiefe Höllenschluchten,  ausgedehnte Wälder, tosende Wasserfälle und versteckte Tropfsteinhöhlen – diese Vielfalt macht den Französischen Jura und den Schweizer Jura zur perfekten Wanderregion.

 

Wanderungen im Jura

 

TitelInhalt
Areuse-Schlucht – Creux du VanDurch die Schlucht der Areuse zum Felsenamphitheater des Creux du Van Der Creux du Van dürfte das bekannteste Wanderziel des ganzen Schweizer Jura sein. Kein Wunder: das halbrunde, riesige Amphitheater aus Kalk mit seinen senkrechten, bis zu 160 m hohen Felswänden bildet eine eindrucksvolle und unvergleichliche Landschaftsform. Auf einem malerischen …
Die Bäume auf dem Jura-HöhenwegDie Bäume auf dem Jura-Höhenweg, mal groß, mal klein, mal grün, mal braun, mal jung, mal alt Wandern auf dem Jura-Höhenweg bedeutet: Wandern durch große Buchen- und Tannenwäldern, durchbrochen von gigantischen Felsen und romantischen Felsschluchten; Wandern über liebliche Weiden mit unzähligen Kuhherden; Wandern über aussichtsreiche Höhen und vorbei an zerfallenen …
Die Kühe auf dem Jura-HöhenwegDie Kühe auf dem Jura-Höhenweg, mal braun, mal schwarz, mal gefleckt, mal einzeln, mal viele Sanfte Hügel, schroffe Schluchten und klare Seen – egal auf welchem Teilstück – auf der Schweizer Wanderroute Nr. 5, auf dem Schweizer Jura-Höhenweg werden wir mit spektakulären Panoramen auf die Alpen und die Vogesen belohnt. …
Jura-HöhenwegDrei Wochen auf dem Jura-Höhenweg von Dielsdorf bei Zürich nach Nyon am Genfersee Der Jura-Höhenweg (Chemin des Crêtes du Jura) ist ein Fernwanderweg, der von Nordosten nach Südwesten durch den schweizer Jura führt und in einem großen Bogen die beiden schweizer Großstädte Zürich und Genf verbindet. Der Weg verläuft mehrheitlich …
Jura-Höhenweg Etappe 1: Dielsdorf – BadenDielsdorf liegt am östlichen Ende der Lägernkette, östlichster aller Schweizer Jura-Ausläufer. Hier beginnen wir mit dem Höhenweg von Ost nach West. Wir starten mit einem steilen Anstieg durch Reben hinauf nach Regensberg, es ist heiss, so kommen wir gehörig ins Schwitzen. Das gleichnamige Schloss, das Wahrzeichen des mittelalterlichen Landstädtchens bietet …
Jura-Höhenweg Etappe 10: Hotel Vue des Alpes – NoiraigueVue des Alpes ist der Pass zwischen Neuchâtel und La Chaux-de-Fonds. Er trennt den Kanton Neuenburg in Berg und Tal: das Tal mit der Uferzone des Neuenburgersees und die Berglandschaften, bestehend aus den Hochebenen von La Chaux-de-Fonds bis zu jenen über dem Val de Travers. Der Pass macht seinem Namen …
Jura-Höhenweg Etappe 11: Noiraigue – Les RochatsHeute steht ein weiterer Höhepunkt des Jura-Höhenwegs an, auf den wir uns schon lange freuen: das imposante Felsenamphitheater Creux du Van. Teilweise bis 160 Meter hohe Wände umschliessen einen vier Kilometer langen und über einen Kilometer breiten Talkessel. Im grössten Naturschutzgebiet des Kantons Neuchâtel leben unter anderem Luchs, Steinböcke, Gämsen …
Jura-Höhenweg Etappe 12: Les Rochats – Ste-CroixDer gestrige Regennachmittag mit Abbruch der Wanderung hat unsere Höhenweg-Planung gehörig durcheinander gebracht. Eigentlich wollten wir im Berggasthaus Les Rochats übernachten und von dort aus heute zur Etappe über den Chasseron starten. Und das Auto sollte in Ste-Croix parken. Statt dessen stehen wir auf dem Campingplatz Les Cluds Bullet. Leider …
Jura-Höhenweg Etappe 13: Ste-Croix – VallorbeRegen – Regen – Regen … Wir bleiben auf dem Campingplatz in Vallorbe und lassen wetterbedingt diese Etappe aus. Gegen Nachmittag lässt der Regen ein wenig nach, der Wetterbericht verspricht für morgen (fast) regenfrei. So vergeht der Tag mit Lesen, Spielen und einem kurzen Spaziergang an der Orbe. ⇚ Vorherige …
Jura-Höhenweg Etappe 14: Vallorbe – Le PontEndlich wieder ein trockener Tag. Der Himmel ist zwar bedeckt, aber es regnet nicht. Und die Jura-Gipfel sind wolkenfrei. Über den Fluss l’Orbe verlassen wir deshalb gutgelaunt den Dorfkern von Vallorbe. Selbst die lange Schotterstrasse, die bergwärts durch den Wald führt, kann uns nicht verdriessen. Dann beginnt ein recht steiler …
Jura-Höhenweg Etappe 15: Le Pont – Hotel Col du MarchairuzHeute geht es auf den Mont Tendre, höchste Erhebung im Schweizer Jura, ein toller Aussichtsberg über dem Waadtland, über dem Lac de Joux und dem Genfersee. Zunächst aber müssen wir wieder der Strandpromenade des Lac de Joux entlang, vorbei an den alten Panzersperren und Bunkern vorbei hoch zum Parkplatz von …
Jura-Höhenweg Etappe 16: Hotel Col du Marchairuz – St-CergueHeute wandern wir im Parc jurassien vaudoise, einem rund 100 km² grossen Regionalpark, der sich über dem breiten Höhenrücken der vordersten Jurakette zwischen den Passstrassen des Col de la Givrine im Südwesten und des Col du Mollendruz ertsreckt. Der schöne Pfad ab dem Col du Marchairuz führt schon bald zum …
Jura-Höhenweg Etappe 17: St-Cergue – Château de BonmontAm vorletzten Tag unserer langen Wanderung über den Jura-Höhenweg erwartet uns ein weiterer Höhenpunkt: La Dôle, der mit 1.677 m zweithöchste Schweizer Juragipfel. Aber erst einmal heisst es, 600 Höhenmeter aufzusteigen. Zunächst auf einer asphaltierten Strasse, dann ein zu Beginn relativ steiler Pfad bringt uns über Weiden bis kurz vor …
Jura-Höhenweg Etappe 18: Château de Bonmont – NyonDie letzte Etappe auf unserem Jura-Höhenweg ist gleichzeitig die kürzeste. Mäßig abfallend wandern wir über das vorwiegend offene Land des Jurasüdfusses, des südöstlichen Randes des Juragebirges mit dem Übergang von der Berglandschaft der ersten Jurakette zum Schweizer Mittelland. Der größtenteils auf Teersträßchen verlaufende Weg führt uns an einzelnen Höfen, an …
Jura-Höhenweg Etappe 2: Baden – BruggTolle Aussichtspunkte prägen die Wanderung von Baden hinüber nach Brugg. Verbindendes Element dieser abwechslungsreichen, nicht allzu langen Wanderung ist das Wasser. Genau hier zwischen der Limmatstadt Baden und der Aarestadt Brugg befindet sich nämlich der Zusammenfluss der grossen Mittellandflüsse Aare, Reuss und Limmat, weshalb die Region auch Wasserschloss der Schweiz …
Jura-Höhenweg Etappe 3: Brugg – StaffeleggBei schönstem Wetter beginnen wir unsere dritten Jura-Höhenweg-Etappe. Der Wanderweg beginnt am Bahnhof Brugg und führt durch die Altstadt. Danach überqueren wir auf einer Steinbrücke die 12 Meter breite Aareschlucht – hier ist die Aare tiefer als sie breit ist. Nun müssen wir den Bruggerberg besteigen, dieser kurze aber steile …
Jura-Höhenweg Etappe 4: Staffelegg – HauensteinDer heutige Tag – es ist der wärmste Tag unserer Wanderung über den Jura – wartet gleich mit fünf Pässen auf uns: der Staffelegg folgen das Bänkerjoch, die Salhöhe, die Schafmatt und zuletzt der Untere Hauenstein. Dazwischen viel Wald, manche Weide und die schroffe Geissflue an der Grenze zu Baselland. …
Jura-Höhenweg Etappe 5: Hauenstein – BalsthalDer heutige Tag fällt ein wenig aus der mittlerweile schon gewohnten Wanderroutine. Zum einen hat sich das Wetter geändert, es ist kühl, der Himmel ist bedeckt und vermutlich fängt es bald zum Regnen an. Zum anderen wandern heute zwei Freunde einen Teil der Etappe mit, sie warten schon in Hauenstein …
Jura-Höhenweg Etappe 6: Balsthal – Hotel WeissensteinVom Bahnhof Balsthal wandern wir in die Innere Klus, überqueren unterhalb der trutzigen Burg Alt-Falkenstein die Dünnern und tauchen in den Wald ein. Nun steht der intensivste teil der Etappe an: auf 7 km Wegstrecke steigt der Weg 700 Höhenmeter an. Bis zur Schwengimatt wählen wir den gleichmässig ansteigenden Radweg, …
Jura-Höhenweg Etappe 7: Hotel Weissenstein – Frinvillier-TaubenlochNach einer guten Nacht im Hotel Weissenstein starten wir bei schönem, aber windigem Wetter ausgeruht zu einer erneut langen Etappe. Der Weg führt uns zunächst nach Hinter Weissenstein. Am Wegrand lockt eine Klanginstallation, müde Kühen liegen auf der Almwiese. Durch ein Naturschutzgebiet wandern wir dann auf dem schmaler werdenden Weg …
Jura-Höhenweg Etappe 8: Frinvilier-Taubenloch – Hotel ChasseralDas Ziel unserer heutigen Etappe ist auf 1.606 Metern: der Chasseral, der dritthöchste Gipfel des Schweizer Juras, der König des Juras, die Krone über dem Bielersee. Dort wollen wir dann auf dem nahegelegenen Hotel übernachten. Der Anstieg von Frinvillier auf einem stetig steigenden Zickzackweg gilt als der strengste des ganzen …
Jura-Höhenweg Etappe 9: Hotel Chasseral – Hotel Vue des AlpesNach dem Frühstück im Hotel Chasseral geht es ein kurzes Stück auf dem Grat zurück. Vor dem Hintergrund der ganzen Alpenkette buhlen Murten-, Bieler- und Neuenburgersee um unser Auge. Doch so richtig gnießen können wir die Aussicht kaum, zu heftig bläst der kühle Wind um unsere Ohren. Dann geht es …
Über den Jura-HöhenwegZum Namen des Jura-Höhenwegs Ursprünglich stammt das Wort Jura aus dem Keltischen. Die Kelten nannten das Gebirge Jor, die Römer Juris, was so viel wie Wald oder Waldland bedeutet. Dies geschah vielleicht in Anlehnung an die ausgedehnten Wälder an den Hängen des Juras. Der Jura-Höhenweg beinhaltet in seinem Namen zwar …
TitelInhalt

 

 

Kommentare sind geschlossen.