Winterwunderland-Konstanz

Heftige Schneefälle verzaubern Konstanz und die Bodenseelandschaft in ein Winterwunderland.

Die letzten Tage fielen am Bodensee dicke Flocken vom Himmel und hinterließen eine dicke Schicht Weiß, zwischen den Schneeschauern ließ sich sogar die Sonne blicken. Das verzaubert die Landschaft, statt grauer Tristesse gibt es ein romantisches Winterwunderland. Vor allem bei den Kindern sogt der Schnee für Freude, sie bauen Schneemänner und fahren Schlitten. Mancher Verkehrsteilnehmer aber hat Probleme und der Winterdienst kräftig Arbeit.

Weiterlesen …

Hochfirst-Runde bei Saig-Südschwarzwald

Schnee-Rundwanderung im Südschwarzwald zum Hochfirst (1.196 m) bei Saig – Titisee-Neustadt.

Der Hochfirst ist ein bewaldeter Berg zwischen Saig und Titisee-Neustadt im Südschwarzwald mit einer Höhe von 1.196 m. Oben auf dem Berg befinden sich ein Berggasthaus und der Hochfirstturm. Zum Hochfirst führen viele Wege. Ein schöner, nicht allzu steiler und schwerer Weg ist unser Rundweg, der in Saig startet und endet. Über den Herabrunnen und die Balzenwaldhütte gelangen wir bequem zum Gipfel. Im Winter ist der Weg durch Fußstapfen gespurt und führt relativ einsam durch einen herrlich verschneiten Wald, immer mal wieder unterbrochen durch schöne Ausblicke über den Südschwarzwald bis hinüber zum Feldberg.

Weiterlesen …

Litzelstettener-Dingelsdorfer-Weiher

Rundwanderung im Schneetreiben auf dem Bodanrück bei den Weihern von Litzelstetten, Dettingen und Dingelsdorf.

Dreikönigstag – leichtes Schneetreiben – verschneiter Wald. Heute sind wir auf dem Bodanrück unterwegs zwischen Litzelstetten, Dettingen und Dingelsdorf. Unsere Wanderroute führt uns zu zwei im Wald versteckte Weiher. Zunächst wandern wir am idyllischen Mühlweiher entlang, der direkt am Rand des militärischen Sperrgebiets Bettenberg liegt. Der zweite, etwas größere Weiher ist der Dingelsdorfer Weiher mit der Landbrücke, die den See in zwei Teile teilt und über die der Wanderweg führt.

Weiterlesen …

Bodanrück-Hegne-Nonnenwinkelried

Rundwanderung auf dem Bodanrück bei Hegne: Adelheiden – Nonnenwiesen – Nonnenwinkelried – Hörenberg – Hochfirst.

Der Bodanrück, ein maximal 693 m hoher Molasserücken, teilt den Nordwestteil des Bodensees nordöstlich in den Überlinger See und südwestlich in den Untersee. Steil zum Überlinger See abfallende spektakuäre Schluchten, Obstwiesen und Weiden sowie Wald und verschiedene Moor- und Riedgebiete prägen das Landschaftsbild des Bodanrücks. Hegne, der größte Ortsteil von Allensbach, ist am südlichen Waldrand des Bodanrücks bis hinab an den Untersee gelegen. Hier begeistern uns die Wanderwege durch Wald und Ried mit herrlichen Panoramablicken.

Weiterlesen …

Witthoh-Winter-Rundwanderung

Rund um den Witthoh – Neujahrs-Winter-Rundwanderung im Schnee.

Neujahrstag 2021 – der erste Tag im neuen Jahr 2021 – unsere erste Wanderung ist gleich eine Winterwanderung und bringt uns auf den Witthoh. Auf dem Wander- und Aussichtsberg bei Emmingen ab Egg, zwischen Engen und Tuttlingen, liegt zwischen den Jahren 2020-2021 genügend Schnee, und so tummeln sich auf seinen Hängen viele Schlittenfahrer. Wir unternehmen jedoch eine leichte Rundtour um den Berg, bei der wir auf gespurten Wegen alleine unterwegs sind. Der Himmel ist grau, aber es schneit nicht, und so können wir immerhin bis hin zu den Hegaubergen sehen.

Weiterlesen …

Konstanz-Turbenried-Litzelstetten

Rundwanderung in und um Konstanz: Lorettowald, Turbenried, Hohenegg, Litzelstetten.

Die letzte Wanderung im Jahr 2020 – erneut eine Wanderung direkt von der Haustür aus, erneut eine Wanderung in und um Konstanz. Heute streifen wir durch den Lorettowald, lernen das Turbenried kennen, steigen die Hangkante beim Hohenegg zum Otto-Moericke-Turm empor, wandern von Egg aus auf der langen Allee an der Mainau vorbei nach Litzelstetten und kommen schlussendlich nach einem langen Weg durch den Mainau-Wald wieder an der Haustür an. So kann glücklich das verflixte 2020 zu Ende gehen.

Weiterlesen …

Konstanz-Riesenberg-Ulmisried-Tabor

Rundwanderung bei Konstanz: Riesenbergkapelle – Ulmisried – Tabor -St. Katharinen – Hockgraben.

Säntis.

Erneut sind wir unterwegs, starten unsere zweite Wanderung vom Sofa aus, umweltverträglich, nachhaltig. Erneut sind wir im Wald zwischen Konstanz, Wollmatingen und Litzelstetten unterwegs und lernen viele interessante Orte kennen: die Riesenbergkapelle, das Ulmisried, den Tabor, das ehemalige Kloster Sankt Katharinen und bei der Uni den Hockgraben mit Egger Dorfbach. Der Höhepunkt ist aber die phantastische Alpensicht vom Höhenweg und von der Riesenbergkapelle aus. Gut war’s wiederum!

Weiterlesen …

Konstanz-Litzelstetten-Mainau

Weihnachtswanderung vom Sofa aus: Konstanz – Litzelstetten – Mainau – Konstanz.

Was gibt es schöneres und gesünderes in diesen Zeiten als eine längere Wanderung am ersten Weihnachtstag? Der Wald zwischen Konstanz und Litzelstetten hat viele Wege, auf denen man einsam wandern kann. Direkt von der Haustür aus sind wir gestartet und haben uns am grauen Wetter erfreut. Organisiert und geleitet hat unsere Rundwanderung VesperÖkoTours getreu dem Motto: Trekking vom Sofa aus, spannend, umweltverträglich, nachhaltig. Gut war’s!

Weiterlesen …

Landwasserviadukt-Winterwanderung

Eine Winderwanderung zum Landwasserviadukt der Rhätischen Bahn bei Filisur/Graubünden.

Es ist das grösste und spektakulärste Bauwerk auf der 63 Kilometer langen Albulastrecke zwischen Thusis und St. Moritz: das Landwasserviadukt bei Filisur, Wahrzeichen der Rhätischen Bahn (RhB) und seit 2008 UNESCO-Weltkulturerbe. Die 142 Meter lange Brücke führt die Bahnlinie in einem schönen Schwung in 65 Metern Höhe über das wilde Landwassertal hinweg. Das Viadukt startet und endet im Berg je in einem Tunnel: kurz vor dem Viadukt liegt der kurze Zalainttunnel und unmittelbar danach schliesst in der senkrecht abfallenden Felswand der 216 Meter lange Landwassertunnel an. Besonders eindrucksvoll präsentiert sich das Viadukt im Frühwinter mit Neuschnee und Wintersonne.

Weiterlesen …

Via Albula – Alter Schyn

Historischer Schluchtweg – Alter Schyn – Herbstwanderung auf dem Höhenweg von Muldain nach Plan Funtauna.

Die Schynschlucht (auch Schinschlucht geschrieben) befindet sich im Schweizer Kanton Graubünden. Die ca. 9 km lange Schlucht zwischen Tiefencastel, Alvaschein und Sils im Domleschg wird vom Fluss Albula von Südost nach Nordwest durchflossen. Zur Schynschlucht gehört der Alte Schyn, ein historischer Weg hunderte Meter über der Albula. Der Alte Schyn ist heute ein gefahrloses Abenteuer, ein aussichtsreicher Höhenweg zwischen Muldain und Plan Funtauna. Der Weg ist gut zweieinhalb Meter breit, an besonders heiklen Stellen gibt es Geländer, ein Tunnel meistert eine Felswand.

Weiterlesen …

Mindelsee-Runde

Herbstlicher Nebel-Spaziergang rund um den Mindelsee.

Nahe dem Bodensee bei Radolfzell-Markelfingen liegt der seit 1938 unter Naturschutz stehende Mindelsee, ein aus der Eiszeit stammender Moränensee. Mit seinem Schilfgürtel, seinen Feuchtwiesen und Wäldern ist das heute 459 Hektar große Naturschutzgebiet Mindelsee ein Paradies für seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten, für Libellen-, Käfer- und Schmetterlingsarten und über hundert Vogelarten. Zehn Kilometer lang war der See ursprünglich, gute zwei Kilometer Länge sind ihm geblieben.

Weiterlesen …

DonauFelsenLäufe – Bettelküchenfährte

DonauFelsenLäufe – Bettelküchenfährte – abwechslungsreiche Rundwanderung durch lichten Buchenmischwald bei Gutenstein

Die DonauFelsenLäufe – das sind fünf zertifizierte Premium-Wanderwege im Naturpark Obere Donau bei Sigmaringen. Heute wollen wir einen weiteren DonauFelsenLauf unternehmen: die Bettelküchenfährte. Die Tour ist eine entspannte Wanderung durch Buchenmischwälder, vorbei an schönen Felsformationen und Aussichtspunkten, von denen aus wir die Schleifen der Donau bestaunen können.

Weiterlesen …

Latschau – Lindauer Hütte

Eine kurze Herbstwanderung im Montafon von Latschau zur Lindauer Hütte und zurück

Nebel über der Donau und dem Bodensee, an der Corona-Depression könnte man fast verzweifeln – doch eine Wanderung in der Herbstsonne im einsamen Gauental hinauf zur Lindauer Hütte lässt einen wieder leben. Die Hütte unterhalb der Drei Türmen ist geschlossen, der Winterraum ist nur für Notfälle geöffnet, so sind wir bei bestem Herbstwetter ganz alleine unterwegs

Weiterlesen …

DonauFelsenLäufe – Kloster-Felsenweg

DonauFelsenLäufe – Kloster-Felsenweg – herbstliche Rundwanderung bei Inzigkofen, wo die Donau die Schwäbische Alb durchbricht

Zwischen Fridingen und Sigmaringen durchbricht die Donau die Schwäbische Alb. Auf diesen 30 Kilometern gibt es viele eindrucksvolle Wanderwege. Einer davon ist der Kloster-Felsenweg bei Inzigkofen. Er hat seinen Namen nicht von ungefähr. Auf dieser Premiumwanderung können wir einiges erleben: den Fürstlichen Park Inzigkofen mit Kloster, den Amalienfelsen, die sagenumwobene Teufelsbrücke über die Höll-Schlucht, die Inzigkofener-Grotten, eine als Spinnennetz konstruierte und schwingende Hängebrücke über die Donau – und nicht zuletzt die schroffen Felsen im Donau- und Schmeiental.

Weiterlesen …