Tour of the Lake District – Teil 6

14 Tage Rundwanderung Tour of the Lake District – Teil 6

Teil 6 des Berichtes über unsere Tour of the Lake District enthält die Tagesetappe Eskdale – Wasdale Head.

Tour of the Lake District – Tag 6:
Eskdale – Wasdale Head

 

Tour of the Lake District
Ursprünglich sollte die heutige Etappe nur bis zum südlichen Ende des Wast Water gehen. Dort liegt direkt am See eine Jugendherberge, die aber voll belegt war (wohl durch Schulklassen). Eine Unterkunft im nahen Nether Wasdale konnte ich über’s Internet nicht buchen. Also umgeplant, die Etappe um ca. sechs Kilometer verlängert bis zum Nordende des Sees, bis zum Wasdale Head Inn.

Für den Weg entlang des Sees gibt es zwei Möglichkeiten: entlang des westlichen Ufers oder am östlichen Ufer entlang. Der westliche Weg ist eine asphaltierte Stichstraße bis zum Wasdale Head Inn, der östliche ein schmaler Pfad direkt am Ufer – geplant hatte ich den scheinbar schöneren Pfad am Ostufer. Dann las ich abends in einer der Jugendherbergen in einer englischen outdoor-Zeitschrift über die “Top Ten der Misslichkeiten im Lake District”. Punkt 3 der Liste war der Ostweg am Wast Water. Er sei ein mühsames Steigen und Klettern um und über große Steine und man hätte nichts ausser “two hours to late for tea”. Also dann doch lieber am Ende eines Wandertages die vermutlich bequemere Landstraße.

volle Distanz: 17.95 km
Maximale Höhe: 293 m
Minimale Höhe: 28 m

 

Tour-Datum 18. Mai 2016
Region England, Cumbria, Lake District
Ausgangspunkt Eskdale
Endpunkt Wasdale Head
Schwierigkeit leichte Wanderung
Zeitbedarf 5 – 6 Stunden
Distanz 18 km
Aufstieg 480 m
Abstieg 480 m
Strecke Eskdale – St. Catherine’s Church – Fisherground Farm – Ravenglass & Eskdale Railway – Miterdale Forrest – Irton Fell – Easthwaite – Wast Water – Wadale Head
Verpflegung Eskdale, Wasdale Head
Bemerkungen
GPX-Datei
Icon

Lake District 06 - Eskdale-WasdaleHead

88.42 KB 1 downloads

 

Die Strecke zur St. Catherine’s Church, die in der Nähe von Boot direkt am River Esk liegt, ist bequem und ruhig. Mit einer gewissen Vorfreude wandern wir dieses Wegstück: direkt bei der Kirche müssen wir den Fluss mit Hilfe von “stepping stones” überqueren. Zwar gibt es ganz in der Nähe flussaufwärts eine Brücke, aber den Spass wollen wir haben – wenn das Wasser nicht zu hoch und reißend ist. Und tatsächlich: die Steine sind groß und liegen weit auseinander, das Wasser ist tief. Doch mit Hilfe der Trekkingstöcke schaffen wir hier über den River Esk.

 

 

 

 

Nach dem “Abenteuer” der Flussüberquerung wandern wir weiter entlang des River Esk durch einen Wald bis zur Milkingstead-Brücke. Hier überqueren wir erneut den Fluss und erreichen die Fisherground Farm und die Schienen der Ravenglass & Eskdale Railway.

Nun geht es aufwärts durch den Miterdale Forest. Hier hat wohl ein Sturm gewütet, viele Bäume liegen kreuz und quer durcheinander. Dann kommen wir aus dem Wald, erreichen Irton Fell und können in das Wasdale blicken.

Der Abstieg ins Tal erfolgt bequem und rasch, dann stehen wir am Südufer des Wast Water. Hier haben wir auch den westlichsten Punkt unserer Rundwanderung erreicht. Jetzt scheint das Ziel nah, die sechs Kilometer lange Stichstraße zum Wadale Head Inn sollte schnell bewältigt sein. Doch der Schein trügt. Die Straße entlang des Sees bietet zwar schöne Ausblicke, aber sie ist am Ende eines langen Wandertages doch mehr zäh als angenehm.

Doch schließlich sind wir am Ziel. Umgeben von hohen Bergen liegt das das Wasdale Head Inn, eine wirklich schöne Unterkunft mit gutem Zimmer und tollem Pub.

 

 

hier geht es weiter zum Teil 7

 

 

 

 

 

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über uns Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
wpDiscuz