Kungsleden 2015 – Etappe 9

Nördlicher Kungsleden – von Alesjaure nach Abiskojaure

l_2015_495_photomizer3Heute nacht hat es wieder geschneit, den Tag über haben wir erst Schnee, dann Regen, zum Schluß Sonne. Schon seit Singi waren die Tage kühl, die letzten vier Nächte war das Thermometer unter Null gefallen. Es ist erstaunlich, wie schnell sich die Farben der Natur ändern, die Gelb- und Rottöne nehmen immer mehr zu, der Herbst kommt ziemlich schnell dieses Jahr.

Tour-Datum 7. September 2015
Region schwedisch Lappland
Schwierigkeit leichte Trekkingtour; Weg sehr gut markiert und ausgetreten
Zeitbedarf 6 – 7 Stunden
Distanz 22 km
Aufstieg 50 m
Abstieg 300 m
Verpflegung Alesjaure, Abiskojaure
GPX-Datei  
Icon

Kungsleden-Etappe-9

10.99 KB 138 downloads
volle Distanz: 20.37 km
Maximale Höhe: 841 m
Minimale Höhe: 488 m

Während der Hauptsaison Juli-August kann man die ersten 6 Kilometer mit einer Bootsfahrt über den Alesjaure abkürzen. Ein Same aus der Alesjaure-Sameviste bietet diesen Service an. Jetzt, Anfang September, müssen wir darauf verzichten. Der Weg entlang des Sees ist breit ausgetreten und gut zu gehen, immer wieder liegen Bohlen, selbst an harmlosen Stellen. Schnell kommen wir zur Bootsanlegestelle, fast alles ist für den Winter abgebaut, ein paar Bänke mit Windschutz stehen noch. Zeit für eine Pause.

 

Weiter führt der Kungsleden in ständigem Auf und Ab dem Radujavri und dem Miesakjavri entlang. Viele Trekker kommen uns entgegen. Beim Beginn des eigentlichen Abstiegs zum Kamajåkka kommt die Sonne aus den Wolken und wir haben einen wunderbaren Ausblick auf den Abisko-Nationalpark mit dem Abiskojaure. Der Abstieg ist steil, an der Grenze zum Nationalpark beginnt der Birkenwald. Dann stehen wir an der Brücke über den Kamajåkka mit Blick zum Abiskojaure.

 

 

Nach der Brücke ist es nur noch ein kurzes Wegstück. Die Abiskojaure-Hütten liegen idyllisch auf einer Halbinsel direkt am Abiskojaure. Obwohl im Abisko-Nationalpark nicht wild gezeltet werden darf, sind heute nur wenige Trekker hier.

 

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über uns Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
wpDiscuz