Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Levada do Furado

Madeira: Von Ribeiro Frio entlang der Levada do Furado Ribeiro Frio (port. Kalter Fluss), auf 860 m Seehöhe gelegen, gehört zu den schönsten Ecken Madeiras und besticht durch den herrlichen Lorbeerwald, der sich an den Hängen links und rechts der Talung großflächig ausbreitet. Viel Feuchtigkeit und häufiger Nebel führen dazu, dass sich dieser Waldtyp hier…

Ponta de São Lourenço mit Pico do Furado

Spektakuläre Felsenküste an der Ostspitze von Madeira Die schmale Halbinsel Ponta de Säo Lourenço bildet den östlichen Abschluss Madeiras und ist mit ihrer kargen Vegetation und den bizarren Felsformationen eine der außergewöhnlichsten und interessantesten Gegenden der Insel. Vom Endpunkt der Straße, die von Caniçal hierher führt, können wir einige Kilometer bis zum Gipfel Pico do…

Fanal

Madeira: Fanal - Im Bannkreis uralter Lorbeerbäume Am Nordrand der Hochebene Paúl da Serra (port. Moor im Gebirge) verbirgt sich in einer Höhe von rund 1.200 Metern eine fast mystische und unerwartet sanfte Landschaft, die Ziel unserer Wanderung ist. Rund um das Forsthaus von Fanal breitet sich ein Weidegebiet aus, das von riesigen, uralten Stinklorbeerbäumen…

Rabaçal: Risco-Wasserfall und 25-Fontes

Madeira: Levada-Wanderung durch den Reitertunnel nach Rabaçal und zum Risco-Wasserfall und zu den 25 Fontes Unsere erste Levada-Wanderung auf Madeira gilt als eine der schönsten Touren überhaupt. Sie beinhaltet gleich drei Highlights der Insel. Der Reitertunnel bei Rabaçal ist mit 800 m Länge nicht der längste Tunnel Madeiras, stellt aber das größte dieser Tunnelbauwerke dar.…

Annapurna-Runde – Teil 6

Bilder aus Bhaktapur Bhaktapur, nur 16 Kilometer von Kathmandu entfernt, eignet sich bestens, um in Nepal anzukommen und sich zu akklimatisieren. Die „Stadt der Frommen“ ist neben Kathmandu und Lalitpur mit über 81.000 Einwohnern die dritte und kleinste der Königsstädte des Kathmandutals in Nepal. Die Stadt erweckt den Eindruck in einem bewohnten Museum zu spazieren.…

Annapurna-Runde – Teil 5

Annapurna Runde: Von Muktinath nach Nayapul und weiter nach Kahtmandu Der vierte Abschnitt unserer Annapurna-Runde besteht sozusagen aus vier Teilen: Zunächst fahren wir mit dem Bus die holprige Jeep-Route von Muktinath über Jomsom nach Tatopani - für die 70 km benötigt der Bus gut 6 Stunden! Dann folgt eine 4-tägige Trekking-Tour nach Ghoropani mit Aufstieg…

Annapurna-Runde – Teil 4

Annapurna Runde: Von Yak Kharka über den Thorong La (5.416 m) nach Muktinath Menschenleere, absolute Stille, steinige und schneebedeckte Wege, atemberaubende Aussicht - das verspricht die Etappe über den 5.416 m hohen Thorong La. Nun, menschenleer war es nicht. Aber atemberaubend.Der Thorong La stellt die relativ leichteste Verbindung zwischen den beiden Haupttälern des Annapurnagebietes dar,…

Annapurna-Runde – Teil 3

Tilicho-Lake-Trek: Von Braga/Manang zum Tilicho Lake und zurück zur Annapurna-Runde Ein erster Höhepunkt unserer Annapurna-Runde ist sicherlich der Trek zum Tilicho Lake. Die (Anfang April noch zugefrorene) Wasserfläche stellt mit einer Höhe von fast 5.000 Metern einen der höchstgelegenen Seen unserer Erde dar. Im Südwesten des Sees liegt die Grande Barriere mit dem Tilicho Peak…