Refuge de Paliri

Wanderung auf den Spuren des GR 20 vom Bavella-Pass zur Paliri-Hütte

Refuge de Paliri

Vom Col de Bavella zum Refuge de Paliri – auf dem GR 20 in die südliche Bavella: Viele Trekker beenden am Col de Bavella ihre GR-20-Wanderung. Was soll es auf dem letzten Stück noch Besonderes zu sehen geben? Wer auf dem Col de Bavella abbricht, verpasst ganz neue, südliche Eindrücke. Blickfang dieser schönen, streckenweise anstrengenden Wandereung ist die Tafunata di i Paliri, ein von einem mächtigen Felsloch geschmückter Kletterberg nordwestlich der Paliri-Hütte.

Vom Parkplatz am Col de Bavella (1.288 m)aus folgen wir zunächst der Passstraße wieder etwas bergab, den Weg markieren die rot-weißen GR-20-Schilder. Oberhalb der Auberge de Col de Bavella wanderen wir dann abwechselnd auf einer Forststraße und einem Waldweg. Bald treffen wir auf den Volpajola-Bach mit einer kleinen Staustufe (1.030 m). Kurz danach zweigt ein schmaler Pfad bergauf in den Wald ab. Es wird deutlich steiler und schließlich gelangen wir zur Foce Finosa, einem Sattel mit Felsgrat. Auf 1.214 m genießen wir die Aussicht über das Tal und die markanten Bavella-Türme. Zur Paliri-Hütte müssen wir nun steil über einen felsigen Steig absteigen, ähnlich einem klassischen Gebirgssteig. Unten angekommen wandern wir noch eine kurze Querung bis es erneut ein kurzes Stück leicht bergauf geht. So gelangen wir zum Refuge de Paliri (1.055 m).

Die Eckdaten der Wanderung

Tour-Datum10. Juni 2014
RegionKorsika, Südwesten
AusgangspunktCol de Bavella (1.218 m)
Anforderungenleichte Gebirgswanderung auf dem gut markierten GR 20
Distanz10 km (hin und zurück)
Gehzeit4 – 5 Stunden (hin und zurück)
Höhenunterschiedgut 600 m
EinkehrVillage de Bavella
GPX-Datei
Icon

Paliri

1 Datei(en) 20.62 KB

Bilder der Wanderung

Panoramabild Punta Tafunata di i Paliri

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: