Inari – Juutua-Trail

Kurzweiliger Spaziergang auf dem Natur- und Kulturpfad Juutua entlang des Flusses Juutuanjoki bei Inari.

Dieser Natur- und Kulturpfad führt am Juutuanjoki-Fluss entlang vom Zentrum von Inari nach Westen bis einer großen Hängebrücke bei den Jäniskoski-Stromschnellen und dann an der anderen Flussseite zurück nach Inari. Der Juutuanjoki war schon immer ein Ort der Begegnung, an dem Geschichten erzählt wurden.

Tour-Datum 25. August 2021
Region Finnland, Lappland, Inari
Ausgangspunkt Inari
Anforderungen leichter Spaziergang auf breitem Weg, durchgehend markiert
Distanz 6,1 km
Gehzeit 2 Stunden
Höhenunterschied 30 m auf- bzw. abwärts
Einkehr Inari
Am Juutuanjoki bei Inari.
Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten – danke.
Hängebrücke Jäniskoski über den Juutuanjoki bei Inari.
Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten – danke.

Nach 5 Tagen Fahrt von Alta über Nordkap bis zum Inarijärvi mit 5 teilweise langen Wanderungen suchen wir in Inari einen Campingplatz, um mal wieder zu duschen und Wäsche zu waschen. Wir finden einen: der Uruniemi Campingplatz befindet sich in schöner Lage direkt am Ufer des Inarijäri südlich von Inari. Wir haben Glück und bekommen einen Platz unmittelbar am See.

Inari liegt im Norden der finnischen Landschaft Lappland circa 250 Kilometer nördlich des Polarkreises und ca. 250 Kilometer südlich vom Nordkap. Inari hat eine extrem ausgedehnte Gemarkung: Mit 17.334 km² umfasst die flächenmäßig größte Gemeinde Finnlands fünf Prozent der gesamten Landesfläche und ist damit etwas größer als etwa das deutsche Bundesland Thüringen. Ein Großteil des Gemeindegebietes besteht dabei aus unbewohnter Wildnis.
Verwaltungssitz der Gemeinde Inari ist Ivalo. Etwa die Hälfte der Gemeindebevölkerung lebt in dem am Fluss Ivalojoki südlich des Inarijärvi gelegenen Ort. Das namensgebende Kirchdorf Inari hat dagegen nur etwa 450 Einwohner. Es befindet sich am Westende des Inarijärvi.

Entlang des Juutua-Weges finden wir Schautafeln mit Illustrationen von Merja Aletta Ranttila und Texten, die die wechselvolle Geschichte des Heimatflusses der Inari-Sámi, des Juutuanjoki erzählen. Diese Geschichten wurden in Gesprächen mit Einheimischen und Besuchern sowie in der Literatur zusammengetragen. Der Juutua-Pfad ist der erste und bisher einzige Naturlehrpfad, der auch Texte in der Sprache der Inari Sámi enthält.

Dieter Moßbrucker
Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Hat dir der Beitrag gefallen?

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten dir gerne eine Mail zukommen lassen, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. 😎

Wir senden keinen Spam! Versprochen. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Hier kannst Du einen Kommentar hinterlasen

Wir freuen uns, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Die Kommentare werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Beachte deshalb bitte beim Schreiben die Netiquette. Deine E-Mail-Adresse wird für eventuelle Benachrichtigungen oder Antworten benötigt, sie wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit *** markiert.