Abstieg nach Valzur im Paznauntal

verwall_167Sonntag, der letzte Tag, an dem die Hütten im Verwall offen sind, der letzte Tag unserer Verwalltour. Noch ist das Wetter gut, so dass wir überlegen, über das Schafbicheljoch hinüber ins Fasultal zu gehen und dann über die Konstanzer Hütte nach St. Anton am Arlberg. Von dort wollen wir dann mit dem Zug zurück nach Schruns zum Auto. Aber noch während dem Morgenkaffee zieht der Nebel über das Schafbicheljoch. Auch die Silvrettagipfel sind nicht mehr zu sehen. Auf der Hütte hat mit uns der Hüttenreferent der DAV-Sektion Friedrichshafen übernachtet, er bietet uns an, dass wir mit ihm von Valzur über die Silvretta-Hochalpenstraße direkt nach Schruns fahren könnten. Der Nebel zieht nach unten – und wir nehmen an, wir verabreden uns unten im Tal am Parkplatz der Hütte. So machen wir uns auf den Abstrieg nach Valzur im Paznauntal.

Tour-Datum4. Oktober 2015
AusgangspunktFriedrichshafener Hütte (2138 m)
EndpunktValzur im Paznauntal (1540 m)
Schwierigkeiteinfacher Bergweg oder Fahrweg
Zeitbedarf1,5 Stunden
Distanz4 km
Abstieg600 m
Verpflegungunterwegs keine
GPX-Datei
Icon

Wormser-Höhenweg

22.49 KB 725 downloads

Nach wenigen Metern fängt es an leicht zu nieseln. Das macht uns die Wahl leicht und wir nehmen den Fahrweg. Eine gute Entscheidung, denn kurz darauf fängt es an zu schneien. Als wir unten am Parkplatz der Hütte direkt neben der Silvrettastraße sind, kommt auch schon der Hüttenreferent und nimmt uns mit. Tja, und dann besteht ab der Mautstelle der Silvrettahochalpenstraße Kettenpflicht, aber die Schneeketten liegen in Friedrichshafen. Die Kassiererin an der Maustelle bleibt hart, und so fahren wir eben zurück, das Paznauntal hinaus nach Landeck, dann über den Arlbergpass (der Tunnel ist gesperrt) nach Bludenz, und netterweise bringt uns der Hüttenreferent auch noch an die Hochjochbahn in Schruns. Danke. Hier ist dann wieder schönster Sonnenschein.

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: