Rifugio Citta di Carpi

Dolomiten – Vom Lago di Misurina zum Rifugio Citta di Carpi

Rif. Citta di Carpi

Rif. Citta di Carpi

Östlich des Misurinasees und südlich der Drei Zinnen liegt die felsgewaltige Cadinigruppe. Das an der Forc. Maraia stehende Rif. Citta di Carpi besitzt einen besonders schönen Zugang vom Misurinasee aus in der Art eines quer durch die Südwestflanke der Cima Cadin della Neve führenden Höhenweges. Da kann man sich kaum sattsehen an den Felsrecken der Marmarole- und Sorapissgruppe im Süden. Und von den grünen Maraia-Wiesen genießt man dann einen überragend schönen Anblick der zerklüfteten Cadinigruppe.

Tour-Datum 4. November 2015
Region Sextener Dolomiten – Cadini di Misurina
Ausgangspunkt Lago di Misurina – Talstation des Col-de-Varda-Sessellifts (1752 m)
Endpunkt Rif. Citta di Carpi (2110 m)
Schwierigkeit leichte Bergwanderung auf guten Wegen
Zeitbedarf 5 Stunden
Distanz 13 km (hin und zurück)
Aufstieg 700 m
Abstieg 700 m
Strecke Lago di Misurina (1750 m) – Rif. Col de Varda (2115 m) – Wegabzweig (1940 m) – Rif. Citta di Carpi (2110 m)
Verpflegung Rif. Col de Varda, Rif. Citta di Carpi
GPX-Datei [wpdm_package id=1424 template=”link-template-default-icon”]
volle Distanz: 6.44 km
Maximale Höhe: 2123 m
Minimale Höhe: 1746 m

Vom großen Parkplatz am Südende des Misurinasees, an der Talstation des Col-de-Varda-Sessellifts haben wir einen schönen Blick über den See und zu den Südwänden der Drei Zinnen. Durch Nadelwald geht es dann in vielen Kehren auf einem breiten Weg hinauf zur Bergstation des Sessellifts. Direkt daneben liegt das Rif. Col de Varda. Hier machen wir eine erste Rast und genießen die prachtvolle Aussicht auf die umliegenden Dolomitengipfel.
Der Weiterweg geht zunächst gut 200 m zurück und dann erst südwärts, danach ostwärts um die Bergkante des Col de Varda in die Südwestseite der Cima Cadin della Neve. Beim Panoramablick nach Süden hinüber zur Marmarole- und Sorapissgruppe können wir uns kaum sattsehen. Durch Almrosen, Lärchen- und Zirbenbestände wandern wir weiter, erst abwärts, dann aufwärts zur Forc. Maraia mit dem nahe stehenden Rif. Citta di Carpi.
Zurück am Misurinasee erleben wir zum Abschluß des Tages einen wunderschönen Sonnenuntergang.

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über uns Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz