Durch die Gauchachschlucht

Mit den Enkelkindern durch die Gauchachschlucht

Gauchachschlucht
Die Gauchachschlucht zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten Baden-Württembergs. Bereits 1939 wurde sie wegen ihrer landschaftsgeschichtlichen & geologischen Besonderheiten sowie ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der klammartige Durchbruch der Gauchach bietet allen Generationen ein unvergessliches Entdeckererlebnis. Begrenzt von steilen Waldhängen und hohen Felsen zieht der klarer Bergbach seine unruhige Bahn durch ein wildromantisches Naturschutzgebiet. Ideal also für eine gemütlich Wanderung der Großeltern mit ihren Enkelkindern.

volle Distanz: 7.55 km
Maximale Höhe: 690 m
Minimale Höhe: 568 m
Tour-Datum 1. Juli 2018
Region Süd-Schwarzwald
Ausgangspunkt Döggingen-Posthaus
Endpunkt Wutachmühle
Schwierigkeit leichte Wanderung; Trittsicherheit notwendig
Zeitbedarf 3 – 4 Stunden
Distanz 7,5 km
Aufstieg 50 m
Abstieg 150 m
Strecke Döggingen-Posthaus (685 m) – Burgmühle (620 m) – Wutachmühle (580 m)
Verpflegung Burgmühle, Kiosk bei der Wutachmühle
Bemerkungen der Zwei-Schluchten-Bus fährt in der Sommersaison an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen von der Wutachmühle nach Döggingen
GPX-Datei
Icon

Gauchach

27.68 KB 14 downloads

An einem schönen Sommer-Sonntag machen wir – Oma, Opa, Tochter und 4 Enkelkinder – uns auf nach Döggingen zum Eingang in die Gauchachschlucht. Es wird eine lustige Wanderung mit viel Spass am und im Wasser, die Zeit spielt keine Rolle.

GauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschluchtGauchachschlucht

Irgendwann, nach vielen Pausen, kommen wir an der Wutach an, beim Kanadiersteg, dort, wor die Gauchach in die Wutach mündet. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Wutachmühle. Von hier bringt uns ein netter Busfahrer direkt bis zum Parkplatz beim Posthaus-Döggingen.

 

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: