Damülser Runde im Bregenzerwald

Hohes Licht, Hochblanken, Ragazerblanken, Sünser Spitze – Damülser Runde über vier Zweitausender

Damülser RundeIn der Südwestecke des Bregenzerwaldes grupieren sich in engem Halbkreis die Berge zur Damülser Runde. Hier können wir vier Zweitausender-Gipfel zu einer herrlichen Höhenwanderung kombinieren: Hohes Licht (2.007 m), Hochblanken (2.068 m), Ragazerblanken (2.051 m) und Sünser Spitze (2.061 m).

volle Distanz: 13.16 km
Maximale Höhe: 2053 m
Minimale Höhe: 1368 m
Tour-Datum 28. September 2018
Region Bregenzerwald, Vorarlberg, Österreich
Ausgangspunkt Bergstation der Uga-Express-Sesselbahn
Endpunkt Parkplatz bei der Talstation der Uga-Express-Sesselbahn
Schwierigkeit leichte Bergwanderung
Zeitbedarf 5 – 6 Stunden
Distanz 13 km
Aufstieg 400 m
Abstieg 800 m
Strecke Uga-Express-Bergstation (1.830 m) – Hohe Licht (2.007 m) – Hochblanken (2.068 m) – Ragazerblanken (2.051 m) – Sünser Spitze (2.061 m) – Sünser Joch (1.911 m) – Uga-Express-Talstation (1.370 m)
Verpflegung Berggasthof Eisenalpstube, Berggasthof Ugaalpe
Bemerkungen Trittsicherheit notwendig
GPX-Datei
Icon

Damüls

54.96 KB 7 downloads

Etwas abgelegen im Bregenzerwald liegt Damüls – im Winter bekannt als tolles Skigebiet Damüls-Mellau, im Sommer bzw. Herbst Ausgangspunkt für die Damülser Runde, eine wirklich ausgefüllte Tagestour über mehrere Zweitausender.

Vom Startpunkt, der Talstation der Vierersesselbahn Uga-Express, entschweben wir in Richtung der Bergstation auf 1.830 m Seehöhe. Abgehend von hier führt uns ein breiter Spazierweg über die Ugaalpe in Richtung des ersten Gipfels, dem Hohen Licht.

Dann geht es auf einem Pfad zunächst eben, ab dem Hochblankensattel steil hinauf zum Hochblanken. Weit unter dem dritthöchsten Gipfel des Bregenzerwaldgebirges zwängt sich die Ach durch die Enge bei Reuthe. Über dem Mellental zeichnet der Dornbirner First eine scharfe Gratlinie. Hinter Damüls grüßt die prächtige Rote Wand, auf der einen Seite des Faschinajochs der Zitterklapfen und das Zafernhorn, auf der anderen das königliche Glatthorn.

Der Abstieg ist harmlos. Der genüssliche Pfad folgt anschließend im Großen und Ganzen der aussichtsreichen Kammhöhe: vom Süden her bis zum Grat grün bewachsen, bricht nördlich der Hang in eine senkrechte Felswand. Der Blick erstreckt sich einerseits Richtung Rheintal, Bodensee und Allgäu und andererseits hinein in ein unvergleichbares Bergpanorama. Zum Schluss schwingt sich der Pfad kurz empor zum Ragazerblanken, einem eher braven Gesicht.

Nach einer weiteren Kammetappe stehen wir auf der Sünser Spitze (oder Sünser Blanken), dem vierten und letzten Zeitausender unserer Rundwanderung. Hier öffnet sich unser Blick weit nach Westen bis über den Bodensee.

Dann steigen wir über den Südrücken hinunter zum Sünserjoch, mit Tiefblick zum blauen Sünsersee.

Der Rückweg führt uns gemütlich und sanft talwärts über Weideböden zu einer kleinen Kapelle und weiter nach Damüls zurück zur Talstation der Sesselbahn.

 

Damülser Runde

Blick über die Uga-Alpe zur Damülser Mittagsspitze (2.095 m), dritthöchster Gipfel des Bregenzerwaldgebirges.

Damülser Runde

Felsstrukturen.

Damülser Runde

Hier tummeln sich im Winter die Skifahrer.

Damülser Runde

Gratkante der Mittagsspitze.

Damülser Runde

Panorama vom Hohen Licht.

Damülser Runde

Gratkante der Mittagsspitze.

Damülser Runde

Blick vom Hochblanken zur Mittagsspitze.

Damülser Runde

Auf dem Hochblanken.

Damülser Runde

Blick vom Hochblanken zur Sünser Spitze.

Damülser Runde

Blick vom Hochblanken nach Osten.

Damülser Runde

Wir genießen die Aussicht vom Hochblanken.

Hochblankenpanorama.

Damülser Runde

Kammweg zur Ragazerblanken und zur Sünser Spitze.

Damülser Runde

Sünser Spitze.

Damülser Runde

Kammweg.

Damülser Runde

Ragazerblanken.

Damülser Runde

Ragazerblanken.

Damülser Runde

Sünser Spitze.

Damülser Runde

Kammweg zur Sünser Spitze.

Damülser Runde

Sünser Spitze.

Damülser Runde

Blick von der Sünser Spitze zurück über den Kammweg.

Damülser Runde

Abstieg.

Panorama vom Sünser Joch nach Osten.

 

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: