Ausserberg – Ze Steinu

Wallis: Leichte Suonenwanderung von Ausserberg nach Ze Steinu durch einen langen, finsteren Stollen.

Im Oberwallis, nördlich von Visp, in der Umgebung von Ausserberg, finden wir mehrere wanderbare Suonen von unterschiedlicher Länge und unterschiedlichen Schwindelgefühlen: Laldneri, Gorperi, Undra, Niwärch, Manera, Stägeru. Bei Ausserberg führt ein 1,6 km langer, finsterer Stollen in das hintere Baltschiedertal zur Niwärch. Der Abstecher ins Tal zur Einöde Ze Steinu lohnt sich auf jeden Fall.

Tour-Datum 12. Juli 2023
Region Schweiz, Oberwallis Nord
Ausgangspunkt Ausserberg
Anforderungen leichte Suonenwanderung auf guten Wegen
nicht schwindelerregend
1,6 km langer Stollen ohne Licht, Stirnlampe unbedingt notwendig
Distanz 5,3 km
Gehzeit 2 Stunden
Höhenunterschied 300 m aufwärts
Einkehr
GPX-Datei
Icon

Ausserberg-Ze Steinu

1 Datei(en) 26.08 KB

Vor der Kirche von Ausserberg können wir unser Auto abstellen. Hier folgen wir dem Wegweiser Richtung «Stolleneingang», verlassen die typischen Oberwalliser Holzhäuser und steigen auf einem Strässchen stetig an.

An den Felsen des «Lowigrabe» sehen wir eine Suone, die aus Holzkänneln und Trockenmauern gebaut ist – es handelt sich um die kurze Mittla, der Zugang ist leider gesperrt.

Bis zum Stolleneingang dauert der Aufstieg auf dem Strässchen insgesamt gut eine Stunde. Die Aussicht auf das Rhonetal belohnt uns für die Mühe.

Panoramablick von Ausserberg über das Rhonetal.

Der Stollen dient der sicheren Wasserversorgung von Ausserberg. Er wird aber auch als Wanderweg genutzt, ist aber nicht beleuchtet und so ist es im Stollen stockdunkel (Taschen- oder Stirnlampe mitnehmen!). Der Stollen ist ca. 1,6 km lang, so dass wir nach ca. 20 Minuten das andere Ende erreichen.

Dort führt ein schöner Pfad entlang des Baltschiederbaches in das Tal bis zur Einöde Ze Steinu.

© wildnis-wandern.de
Dieter Moßbrucker

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten dir gerne eine Mail zukommen lassen, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. 😎

Wir senden keinen Spam! Versprochen. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Ehemann, Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Kommentare sind geschlossen.