Schneeschuhtour Urnäsch-Hochalp

Schneeschuhtour im Appenzellerland bei Urnäsch auf die Hochalp (1.529 m) mit „rondom“ Ausblick.

Das Motto des heutigen Tages lautet: Raus aus dem Nebel. Seit Tagen kriecht der Nebel über den Bodensee, seit Tagen variieren lediglich die Grautöne. Also raus in den Schnee, ins Appenzeller Land, auf die Hochalp (1.529 m). Die Hochalp hoch über Urnäsch ist ein sehr schöner Aussichtsberg, der auch im Winter mit den Schneeschuhen bestiegen werden kann. Die nahe Aussicht zum Alpstein mit dem Säntis und die Weitsicht bis zu den Glarner Alpen mit Glärnisch, Tödi und Mürtschenstock ist einfach super.

Tour-Datum 23. Januar 2022
Region Schweiz, Appenzell Ausserrhoden, Urnäsch
Ausgangspunkt Parkplatz im Bruggerenwald oberhalb von Urnäsch
Anforderungen mittelschwere Schneeschuhtour, gute Kondition notwendig, teilweise steile Anstiege
der Weg ist gespurt und markiert
Distanz 5,4 km
Gehzeit 3 – 4 Stunden
Höhenunterschied 350 m auf- und abwärts
Einkehr Berggasthaus Hochalp – im Winter an manchen Wochenenden geöffnet
GPX-Datei
Icon

Schneeschuhtour Hochalp

1 Datei(en) 27.77 KB

Mit dem Auto ist der Ausgangspunkt im Bruggerenwald oberhalb von Urnäsch gut zu erreichen. Schnell die Schneeschuhe angezogen und schon stapfen wir durch den Wald aufwärts.

Beim Rossmoos erreichen wir offenes Feld, steil ragt vor uns die steile Nordflanke der Hochalp auf, oben auf dem Kamm können wir die Hütten des Berggasthauses erkennen. Bei Nasen zeigt die Schneeschuhrouten-Markierung den direkten Hang aufwärts, für unser Geschmack zu steil. So wählen wir den bestens gespurten Bergweg, kein wirklich großer Umweg, dafür bequemer aufzusteigen. Oben auf dem Kamm angekommen schweift unser Blick nach Norden über die Appenzeller Hügellandschaft, nach Süden steht das Säntismassiv uns direkt gegenüber.

Ein heftiger kühler Wind pfeift über den Kamm der Hochalp. Beim Berggasthaus können wir aber ein windgeschütztes Plätzchen finden und so die Sonne und die prächtige Aussicht genießen.

Nach langer Pause wandern wir weiter über den Kamm zum Hochalp-Ostgipfel. Nun müssen wir über den teilweise recht steilen Nordostgrat absteigen, glücklicherweise halten die Schneeschuhe gut. Über die Ostflanke erreichen wir schließlich wieder das Rossmoos. Auf bekanntem Weg geht es nun wieder durch den Bruggerenwald zurück zum Parkplatz.

Das war ein toller Tag im Schnee!

Zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr

Dieter Moßbrucker

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten dir gerne eine Mail zukommen lassen, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. 😎

Wir senden keinen Spam! Versprochen. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Ehemann, Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Kommentare sind geschlossen.