Pico Ruivo (1.862 m)

Von der Achada do Teixeira (1.592 m) auf den Pico Ruivo (1.862 m) und weiter auf dem Kammweg

Angesichts der schroffen Gebirgskette im Zentrum Madeiras könnte man eine schwierige Gipfeltour erwarten, um den höchsten Gipfel der Insel zu besteigen. Dieser ist immerhin 1.862 m hoch. Doch diese Besteigung des Pico Ruivo ist einfach zu absolvieren, denn die gesamte Wegstrecke bis zum Gipfel präsentiert sich als breiter, gepflasterter Weg. Selbst die Steilanstiege wurden mit Treppen entschärft. Die Waldbrände von 2010 haben die alpine Szenerie teilweise in eine gespenstische Landschaft verwandelt, die allmählich von der Vegetation zurückgeholt wird. Vom Gipfel genießen wir dann einen herrlichen Rundblick über die höchsten Gipfel Madeiras, die aus dem Wolkenmeer hervorragen.

Am Parkplatz Achada do Teixeira zeigt ein uns gelber Wegweiser samt Angabe der Weglänge die Gehrichtung an. Noch zweifeln wir, ob die heutige Wanderung gut wird: alles ist im Nebel eingehüllt. Der gepflasterte Weg führt vom Sattel in westlicher Richtung auf einen Wiesenrücken leicht aufwärts. Anschließend verläuft die Trasse mäßig ansteigend durch die Nordhänge der Zentralkette und erreicht bald eine steinerne Unterstellhütte samt Rastbank. Und hier atmen wir auf: blauer Himmel über dem weißeen Wolkenmeer versprechen eine phantastiscshe Wanderung. Etwas später wechseln wir auf die Südseite des Grates und haben das tief zerklüftete Zentrum Madeiras im Blick. Nach einer zweiten Schutzhütte und einigen Anstiegspassagen, die wir mit Steintreppen überwinden, erreichen wir das Forsthaus mit seiner großen Terrasse mit Bänken und einem Brunnen.
Nach der Hütte geht es auf einen flachen Sattel, auf dem der Kammweg zum Encumeada-Pass abzweigt. Wir halten uns links und beginnen den etwas steileren Schlussanstieg durch Geröllhänge bis zum Gipfel des Pico Ruivo. Der höchste Punkt ist mit einer Steinsäule markiert, etwas südlich davon steht eine hölzerne Aussichtsplattform.
Zurück vom Gipfel nehmen wir noch ein Stück des Kammwegs von der Achada do Teixeira zur Boca de Ecumeada in Angriff. Auch dieser Weg ist gut ausgebaut und an den nötigen Stellen mit Sicherungen versehen.

Die Eckdaten der Wanderung

Tour-Datum 29. Dezember 2018
Region Madeira, Zentralmassiv
Ausgangspunkt Parkplatz an der Achada do Teixeira
Anforderungen einfache Bergwanderung
der Weg zum Pico Ruivo ist durchgängig gepflastert
der weitere Kammweg ist schmal
Licht nein, es gibt keine Tunnel
Distanz 11 km (hin und zurück)
Gehzeit 3 – 4 Stunden
Höhenunterschied Auf- und Abstieg jeweils 550 m
Einkehr keine
GPX-Datei
Icon

Pico Ruivo

26.46 KB 10 downloads
 

Bilder der Wanderung

Panoramabild vom Pico Ruivo

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: