Moselsteig-Seitensprung Briedeler Schweiz

Rundwanderung an der Mosel – auf schmalen Hangpfaden durch die Briedeler Schweiz.

Die Briedeler Schweiz ist ein felsiger, bewaldeter Steilhang (Prallhang) zwischen Briedel und Zell am rechten Ufer der Mosel, auf der Hunsrückseite, in Rheinland-Pfalz. Kleine Felsformationen und tolle Aussichten von exponierten Felsnasen in und über das Moseltal prägen den elf Kilometer langen Moselsteig-Seitensprung. Die Streckenführung lässt keine Wünsche offen und zeigt sich sehr abwechslungsreich. Im ersten Teil wandern wir über schmale Hangpfade, vorbei an Schieferfelsen, über interessante Aussichtspunkte wie die Hindenburglay und den Beinter Kopf. Dann geht es auf schmalem Steig durch den Wald steil ansteigend bis zum Rastplatz Schöne Aussicht. Die Route folgt jetzt etwas ruhiger und mit vielen Rastmöglichkeiten meist breiten Forstwegen, bevor es schließlich wieder hinab geht. Immer wieder lassen dabei grandiose Moselblicke unser Wanderherz höher schlagen.

Tour-Datum 26. Februar 2021
Region Deutschland, Rheinland-Pfalz, Mosel, Briedel
Ausgangspunkt Briedel, Parkplatz in der Moselstraße
Anforderungen mittelschwere Wanderung
auf den schmalen Hangpfaden ist Trittsicherheit erforderlich
hervorragend markiert
Distanz 10,6 km
Gehzeit 3 – 4 Stunden
Höhenunterschied 300 m auf- bzw. abwärts
Einkehr Briedel
GPX-Datei
Icon
1 Datei(en) 32.54 KB
 

Nach dem gestrigen wunderschönen Tag bei der Geierlay beginnt es heute widriger: in der Nacht hat es angefangen zu regnen, erst gegen 12 Uhr hört der Regen auf. Der Wetterbericht verspricht für den Mittag Aufheiterungen und für die nächsten Tage wieder schönes Wetter. So starten wir heute recht spät mit unserer Mosel-Wanderung – dafür sind die Parkplätze an der Mosel so gut wie leer und auf dem Wanderweg sind wir alleine unterwegs.

Wir starten den Moselsteig-Seitensprung in die Briedeler Schweiz in der Moselstraße in Briedel, direkt an den Mosel. Steil geht es gleich bergauf, unterhalb von Kirche und Friedhof am Ortsrand entlang. Nach einer Kehre erreichen wir den Wald und damit den Beginn des Kreuzwegs, welcher ebenso steil bergauf führt. Nach ein paar Stationen biegt der Seitensprung jedoch ab und wir wandern auf einem schmalen Pfad durch den steil abfallenden Waldhang.

Bei der Hindenburglay erreichen wir den ersten Aussichtspunkt mit tollem Panoramablick über die Moselschleife bei Briedel-Zell.

Von dort geht es wieder auf sehr schmalem Pfad durch den Hang, zunächst abwärts und dann wieder aufwärts. Schließlich erreichen wir einen Sattel über ein letztes steiles Stück.

Hier nehmen wir einen kurzen, etwa 300 Meter langen Abstechers zum Aussichtspunkt Beinter Kopf. Hier hat sich dereinst ein römisches Bergheiligtum befunden, ein paar Mauerreste stehen noch. Heute erwarten uns Ruhebänke, eine Schutzhütte und traumhafte Aussichten. Vom ausgesetzten Felsenhorst haben wir einen tollen Blick ins Moseltal und auf die Weinorte Barl und Zell. Nach ausgiebiger Seh- und Wanderpause gehen wir wieder zum Sattel und der eigentlichen Routenführung zurück.

Nun folgt der zweite Anstieg über einen steilen, verschlungenen Pfad den Kamm hinauf. Nach dem Anstieg folgt der bequeme Teil der Wanderrunde. Über einen breiten Waldweg wandern wir zur Schönen Aussicht. Die offene Schutzhütte und die anderen Rastmöglichkeiten nützen wir zu einer weiteren Seh- und Wanderpause.

Jetzt wandern wir weiter auf ebenem Waldweg zum Aussichtspunkt Wilhelmshöhe und weiter einige Minuten zum Sündhaus, einer kleinen Kapelle.

Der Abstieg verläuft zunächst auf einem Forstweg, dann wechseln wir auf einen Hangweg. Dieser endet am vom Hinweg bekannten Kreuzweg. Steil hinunter erreichen wir wieder Bridel und das Moselufer.

Dieter Moßbrucker
Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Hat dir der Beitrag gefallen?

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten dir gerne eine Mail zukommen lassen, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. 😎

Wir senden keinen Spam! Versprochen. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Hier kannst Du einen Kommentar hinterlasen

Wir freuen uns, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Die Kommentare werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Beachte deshalb bitte beim Schreiben die Netiquette. Deine E-Mail-Adresse wird für eventuelle Benachrichtigungen oder Antworten benötigt, sie wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit *** markiert.