Stuttgarter Hütte

Vom Rüfikopf zur Stuttgarter Hütte

Stuttgarter HütteDie Stuttgarter Hütte, eine Alpenvereinshütte der Sektion Schwaben, liegt auf 2.310m Höhe an der Grenze zwischen Vorarlberg und Tirol in den Lechtaler Alpen. Sie ist über einen schönen Wanderweg in 2,5 Stunden Gehzeit erreichbar, Startpunkt ist die Bergstation der von Lech kommenden Rüfikopfbahn.

Nach einer längeren Verletzungspause ist diese kurze Wanderung für uns eine Art Test, ob das Knie wieder mitspielen mag. So wandern wir an einem Nachmittag in aller Ruhe zur Stuttgarter Hütte, genießen dort einen gemütlichen Hüttenabend und wandern am nächsten Tag bei herrlichstem Wetter wieder den Weg zurück zur Bergstation der Rüfikopfbahn.

Erkenntnis: das Knie mag wieder

Tour-Datum 30./31. August 2016
Region Österreich, Vorarlberg, Lechtaler Alpen
Ausgangspunkt Bergstation der Rüfikopfbahn
Endpunkt Stuttgarter Hütte
Schwierigkeit leichte Bergwanderung
Zeitbedarf 2,5 Stunden
Distanz 5,5 km
Aufstieg 350 m
Abstieg 380 m
Strecke Bergstation Rüfikopfbahn (2.350 m) – Ochsengümple (2.180 m) – Rauhekopfscharte (2.415 m) – Stuttgarter Hütte (2.310 m)
Verpflegung Bergstation Rüfikopfbahn, Stuttgarter Hütte
Bemerkungen Trittsicherheit erforderlich
GPX-Datei [wpdm_package id=6338 template=”link-template-default-icon.php”]


volle Distanz: 5.53 km
Maximale Höhe: 2415 m
Minimale Höhe: 2182 m

Von der Bergstation der Rüfikopfbahn wandern wir auf einem breiten Alpweg kurz abwärts und dann ebenfalls kurz hinauf auf ein Joch. Nun geht es in Serpentinen relativ steil hinunter auf einen Sattel und weiter bergab bis zum Talboden des Ochsengümple. Ohne nennenswerten Höhenunterschied wandern wir bis zum Talschluss. Erst ab hier geht es zuerst mäßig, dann steiler werdend bergan bis zu einer Gabelung und rechts hinauf zur Rauhekopfscharte. In der Ferne können wir die Stuttgarter Hütte erblicken, aber noch ist es ein Stück Weg. Sanft bergab wandern wir von der Scharte bis zur Hütte.

In der Region um die Rauhekopfscharte leben Steinböcke – wir haben Glück und können mehrer Tiere an beiden Tagen ganz aus der Nähe sehen.

 

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über uns Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz