Schneeschuhtour Schwägalp – Kronberg

Panorama-Schneeschuhwanderung im Appenzellerland von der Schwägalp unterhalb vom Säntis auf den Aussichtsberg Kronberg.

Nebel liegt über dem Bodensee, doch die nahen Schweizer-Appenzeller-Alpen versprechen schönstes Winter-Wander-Wetter. Also packen wir unsere Schneeschuhe ein und fahren hoch zum Schwägalppass (1.278 m) unterhalb des Säntis (2.502 m). Hier startet eine schöne und markierte Schneeschuhroute. Über schneebedeckte Weiden, durch verschneite Wälder und vorbei an sich im Winterschlaf befindliche Alpen führt uns der Weg aufwärts zu unserem Ziel. Der Kronberg (1.668 m) ist bekannt für seine Fernsicht von der Innerschweiz bis ins Allgäu sowie die Aussicht auf die Berge des Alpsteins, dem er nördlich vorgelagert ist.

Tour-Datum 24. Januar 2023
Region Schweiz, Appenzell Ausserrhoden
Ausgangspunkt Parkplatz auf dem Schwägalppass bei der Säntis-Seilbahn
Anforderungen mittelschwere Schneeschuh- bzw. Winterwanderung
der Schneeschuh-Trail ist markiert, aber nicht präpariert
Distanz 5,5 km
Gehzeit 3 Stunden
Höhenunterschied 450 m auf- und 160 m abwärts
Einkehr Kronberg
GPX-Datei
Icon

Schwägalp - Kronberg

1 Datei(en) 27.78 KB

Ausgangspunkt unserer Schneeschuhwanderung ist der große Parkplatz auf der Schwägalp bei der Säntis-Schwebebahn auf 1.350 m Höhe am Fuße des Säntis. Der markierte Schneeschuhtrail führt zunächst leicht abwärts durch die verschneiten Weiden auf dem bestehenden Wanderwegnetz zur Almsiedlung Siebenhütten. Danach stapfen wir leicht aufwärts bis zur Chammhaldenhütte. Wenn wir uns umdrehen und zurück schauen, können wir hier den markantesten Gipfel des Alpsteinmassivs, den Säntis und die Säntiswand, besonders eindrücklich sehen.

Nach der Hütte geht es wieder abwärts, mit dem Säntis stets im Rücken, und wir durchqueren den Bruggerwald. Hier verläuft der teilweise recht schmal durch die verschneiten Bäume.

Am tiefsten Punkt verlassen wir den Wald und sehen den Kronberg direkt vor uns aufragen. Nun steigt der Weg rasant an. In steilen Kehren geht es aufwärts zur Dorwees und zum Aussichtsberg Kronberg.

Aufstieg zum Kronberg – Blick zum Säntis.
Aufstieg zum Kronberg – Blick zum Säntis.

Glücklich oben genießen wir die Aussicht: sie reicht vom Hohen Kasten über den Säntis zum Lütispitz und hinüber zu Ausläufern der Churfirsten und zum Speer und Glärnisch.

Zum Abstieg vom Kronberg nehmen wir die Seilbahn hinunter nach Jakobsbad. Dann geht es mit dem Zug der Appenzeller Bahnen nach Urnäsch und mit dem Post-Bus zurück zur Schwägalp.

So geht ein wunderschöner und glücklicher Wintertag zu Ende.

© wildnis-wandern.de

Zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr

Dieter Moßbrucker
Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Hat dir der Beitrag gefallen?

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten dir gerne eine Mail zukommen lassen, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. 😎

Wir senden keinen Spam! Versprochen. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Ehemann, Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Kommentare sind geschlossen.