Barranco de los Cernicalos

Gran Canaria: Wanderung in der grünen Schlucht der Turmfalken, im Barranco de los Cernicalos

Barranco de los Cernicalos
Nirgendwo sonst gibt es das auf Gran Canaria: im Barranco de los Cernicalos, in der Schlucht der Turmfalken fließt das ganze Jahr über ein Bach, der an zwei Stellen in Kaskaden über Felsen rauscht. Sein Wasser speist wild wachsende Ölbäume und Weiden, Steineichen und Bambusrohr, die in der engen Schlucht eine fast dschungelhafte Vegetation bilden. Der Weg verläuft stets am Bach entlang, den wir mehrfach auf einfachen Stegen queren.

volle Distanz: 3.09 km
Maximale Höhe: 759 m
Minimale Höhe: 462 m
Tour-Datum 1. Januar 2018
Region Gran Canaria, Nord-Osten
Ausgangspunkt Picknickplatz südwestlich von Los Arenales
Endpunkt Großer Wasserfall im Barranco de los Cernicalos
Schwierigkeit leichte Wanderung
Zeitbedarf 2 – 3 Stunden (hin und zurück)
Distanz 6 km (hin und zurück)
Aufstieg 250 m
Abstieg 250 m
Strecke Picknickplatz Los Arenales (450 m) – Gran Cascada (695 m) – Picknickplatz Los Arenales (450 m)
Verpflegung
Bemerkungen
GPX-Datei
Icon

Barranco Cernicalos

16.09 KB 40 downloads

Barranco Cernicalos

Start der Wanderung ist der Picknickplatz südwestlich von Los Arenales.

Barranco Cernicalos

Zu Beginn ist der Weg eben und gut zu laufen.

Barranco Cernicalos

Nach einiger Zeit kommt man zu einer Betonkonstruktion. In früheren Zeiten wurde mit Hilfe einer Umlenkrolle ein Kübel in den darunter befindlichen Brunnen gelassen und mit Wasser gefüllt wieder hochgezogen.

Barranco Cernicalos

Ein kurzes Stück müssen wir weglos dicht an einem Wasserkanal laufen.

Barranco Cernicalos

Alte abgestorbene Bäume säumen den Weg.

Barranco Cernicalos

Der Weg wird steiniger.

Barranco Cernicalos

 Felswand und Bach säumen den Pfad.

Barranco Cernicalos

 An manchen Stellen ist es im Barranco dunkel.

Barranco Cernicalos

 Ein Baumtunnel.

Barranco Cernicalos

 An manchen Stellen ist leichte Kletterei angesagt.

Barranco Cernicalos

Über eine hohe, von dichten Baumkronen überwölbte Felswand stürzt der große Wasserfall in zwei Kaskaden hinab.

Barranco Cernicalos

Der Weiterweg ist Kletterei.

Barranco Cernicalos

Gran Cascade.

Barranco Cernicalos

Gran Cascade.

Barranco Cernicalos

Gran Cascade.

Barranco Cernicalos

Senkrechte Felswände auf der einen Seite, auf der anderen plätschert der Bach.

Barranco Cernicalos

Brücken wie diese gibt es in der Schlucht viele.

Barranco Cernicalos

Noch eine Brücke.

Barranco Cernicalos

Zurück am Wasserkanal.

 

 

Dieter Moßbrucker

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Zum Stöbern und Weiterlesen

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Lust auf einen Kommentar?

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: