Wandern auf La Gomera

Wanderungen durch wilde Barrancos, faszinierende Nebelwälder und entlang rauher Küstenstreifen La Gomeras Herz schlägt grün. Ein urzeitlicher Lorbeerwald überzieht die zerklüftete Bergwelt der zweitkleinsten Kanareninsel. Wenn die Passatwolken an den bis zu 1487 m hohen Gipfeln aufsteigen, zieht dichter Nebel durch den moosigen, flechtenbewachsenen Zauberwald. Dies haben wir Zwischen den Jahren 2015-16 erlebt. Zwei Wochen…

Majona-Naturpark

La Gomera: zur Passhöhe La Gerode und in den Majona-Naturpark Die Barrancos Majona und Juel, zwei ausgetrocknete Flussläufe, bilden den äußeren Rahmen des Naturparks Majona, der eine vielseitige Landschaft beherbergt. So zaubern die Kiefer-, Sade-, Öl- und Lorbeerbäume einen dichten Wald in die Berg- und Schluchtenlandschaft, während andernorts Steilhänge das Landschaftsbild dominieren. Vereinzelt finden sich…

Von Chipude auf die Fortaleza und den Garajonay

La Gomera: von Chipude auf die Fortaleza und den Garajonay Chipude ist ein idealer Ausgangsort für eine Wanderung auf zwei Berggipfel Gomeras: auf den Tafelberg Fortaleza (1243 m) und auf den höchsten Gipfel Garajonay (1487 m). Der nach allen Seiten steil abbrechende Tafelberg war einst ein bedeutender Kultplatz der Urkanarier. Die Ureinwohner nannten ihn »Argoday«…