Sentiero Verdeazzurro: Monterosso – Vernazza

Spektakulärer Küstensteig der Cinque Terre: von Monterosso nach Vernazza

Cinque Terre: Vernazza.
Cinque Terre: Vernazza.

Der Küstenwanderweg durch die Cinque Terre, der Sentiero 2, ist einer der ältesten und berühmtesten Wanderwege Italiens. Hier trifft sich die ganze Welt, um auf gut 12 km die einzigartige, atemberaubende Küsten- und Kulturlandschaft der Cinque Terre zu erleben. Und bis die Abschnitte Vernazza-Corniglia-Manarola-Riomaggiore wieder geöffnet sind (vermutlich nicht vor 2021) ist der erste Abschnitt von Monterosso nach Vernazza einer der am meisten begangene Wege in den Cinque Terre.

Die Eckdaten der Wanderung

Tour-Datum 18. April 2019
Region Ligurien, Riviera di Levante, Cinque Terre
Ausgangspunkt Bahnhof von Monterosso
Endpunkt Bahnhof von Vernazza
Anforderungen mittelschwere und anstrengende Wanderung über teils enge Pfade mit vielen Stufen
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
gutes Schuhwerk ist sinnvoll
Distanz 4,5 km
Gehzeit 2 – 3 Stunden
Höhenunterschied 250 m
Einkehr Monterosso, Vernazza
Bemerkungen
  • für die An- und Abreise ist der Zug unbedingt empfehlenswert
  • im Zug und auf den Bahnhöfen kann es sehr voll sein
  • der Wanderweg selbst ist stark begangen
  • der Wanderweg ist mautpflichtig
  • der Weiterweg entlang der Küste nach Corniglia und weiter bis Riomaggiore ist zur Zeit (April 2019) gesperrt
GPX-Datei
Icon

CT05 - Monterosso - Vernazza

28.92 KB 8 downloads

Die Beschreibung der Wanderung

Unsere Wanderung startet am Bahnhof in Monterosso al Mare und führt zunächst auf dem Lungomare nach Osten und durch den Tunnel zum alten Ortsteil von Monterosso. Etwas länger, aber schöner zu laufen ist der Weg vor dem Tunnel rechts auf der Promenade um die Felszunge.
Die Bahntrasse entlang gelangen wir auf die andere Seite der Bucht und zu einem leicht ansteigenden, gepflasterten, durch ein Geländer gesicherten Wanderweg. Wenige Meter vor dem Hotel Porto Roca (und schon ein paar Meter über dem Meer) führt eine kleine Treppe rechts hinunter. Wir steigen diese hinab und gehen ein Stück oberhalb der Küste entlang.
Bald ist eine weitere Treppe erreicht. Anstrengende Stufen führen jetzt hinauf zu einem Mauthäuschen, unsere Cinque-Terre-Cart wird kontrolliert. Dahinter beginnt der eigentliche Wanderweg. Auf teils schmalen Pfaden geht es durch terrassierte Weinfelder. Oftmals ist der Pfad so eng, dass wir in Nischen warten müssen, um entgegen kommende Wanderer passieren zu lassen. Auch sind Aufstieg und teils hohe Stufen recht anstrengend und erfordern Trittsicherheit. Aber immer wieder belohnen uns atemberaubende Ausblicke.
Zunächst geht es weiter bergauf und landeinwärts an eng stehenden Mauern entlang. Immer wieder sind hohe Stufen zu überwinden, bis wir auf dem vorläufig höchsten Punkt ankommen und auf einem weitgehend ebenen Pfad auf schmaler Terrasse und in weitem Bogen den Küsteneinschnitt entlang wandern. Bald erreichen wir nach leichtem Auf und Ab eine kleine Steinbrücke, weiter geht es am Hang entlang und wir erreichen einen Aussichtspunkt mit Bank.
Danach folgt der Abstieg nach Vernazza, der wegen unebener Steinstufen nicht ganz unbeschwerlich ist. Während des Abstiegs öffnet sich an einigen Stellen ein schöner Blick auf das Dorf – der schönste, wenn man bereits direkt über dem Hafenbecken steht. Bald passieren wir das Tickethäuschen und erreichen schließlich Vernazza.
Eine enge Gasse führt auf die Hauptgasse, die Via Roma. Links geht der Weg zum Bahnhof ab, rechts zum Hafen und der sehenswerten Kirche Santa Margherita di Antiochia.

Die Bilder der Wanderung

Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse.
Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.
Dieter Moßbrucker

Letzte Artikel von Dieter Moßbrucker (Alle anzeigen)

Über Dieter Moßbrucker

Dieter ist Vater und Opa, Wanderer und Trekker, Computer- und WordPress-Fan – und versucht, alles unter einen Hut zu bekommen. Seit vielen Jahren lieben wir das Wandern, Kanu- oder Fahrradfahren: am Bodensee, in Skandinavien, in den Alpen oder entlang verschiedener Flüsse. Seit Herbst 2015 gibt es diese Seite mit vielen neuen Berichten über Trekkingtouren und Wanderungen. Die früheren Berichte ab 1993 findet ihr auf der alten wildnis-wandern Seite.

Kommentare sind geschlossen.